Anzeige

Zähneputzen bei Kindern – so klappt's!

Kindern das Zähneputzen schmackhaft machen – das kann ganz schön hart sein. Denn mit der Zahnputzzeit beginnt in vielen Familien der Stress im Bad. Die Eltern bitten, flehen oder drohen. Die lieben Kleinen antworten mit einem mürrischen „Ich will nicht Zähneputzen“ und stellen sich stur. Die Stimmung sinkt auf den Null-Punkt. Fakt ist: Zähneputzen ist nicht verhandelbar – sowohl die Milchzähne als auch die neuen, bleibenden Zähne müssen regelmäßig und gründlich gereinigt werden. Doch wie lassen sich Kinder fürs Zähneputzen begeistern? Wir haben die Zahnexperten für starke Kinderzähne von Dr.BEST und Odol-med3 gefragt. Lesen Sie hier, was gegen den Motz-Modus im Bad hilft und wie es Ihnen gelingt, kleine Zahnputz-Muffel zu motivieren.

Von Dr.BEST und Odol-med3 entwickelt:
Der Zahnputz-Rap für Kinder ab 6 Jahren: Zahn für Zahn

Fest steht: Gute Stimmung im Bad ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Zähneputzen bei Kindern klappt. Deshalb bieten Dr.BEST und Odol-med3 motivierende Zahnputzlieder für verschiedene Altersgruppen an. Die lustigen Reime und eingängigen Melodien heben nicht nur die Laune bei den Zahnputz-Verweigerern, sondern helfen Ihnen auch dabei, aus der täglichen Putz-Routine ein schönes Ritual zu machen. Jetzt den coolen Zahnputzrap testen.

Die richtige Ausstattung für kleine Zahnputzprofis

Bei der Auswahl von Zahnbürste und Zahnpasta gibt es einiges zu beachten. Verwenden Sie unbedingt eine Kinder-Zahnbürste, die speziell auf die Bedürfnisse von Wackelzahn-Kindern und die Pflege des Wechselgebisses abgestimmt ist. Schließlich ist das gründliche Zähneputzen zwischen Milchzähnen, Zahnlücken und bleibenden Zähnen gar nicht so einfach. Die Größe des Bürstenkopfes sollte an den kleineren Mund angepasst sein. Zudem sind weiche und abgerundete Borsten wichtig für eine gründliche und dennoch schonende Reinigung. Achten Sie bei der Kinderzahnpasta auf einen altersgerechten Fluorid-Gehalt.** Nicht zuletzt spielen auch ein cooles Design der Zahnbürste und der Geschmack der Zahnpasta für Kinder eine wichtige Rolle!

Die Experten von Dr.BEST und Odol-med3 haben für die unterschiedlichsten Bedürfnisse spezielle Kinder-Zahnpflegeprodukte entwickelt – für eine optimale und gesunde Mundhygiene.

** laut Bundeszahnärztekammer (BZAEK)
Zahnputz-Paket für Kinder ab 6 Jahren
Für Kinder
ab 6 Jahren
Zahnputz-Paket für Kinder ab 9 Jahren
Für Kinder
ab 9 Jahren
  • Dr.BEST
    Juniorzahn

    Die Kinderzahnbürste für das Wechselgebiss (6-13 Jahre)

    Erleichtert auch Wackelzahnkindern das schwierige Zähneputzen zwischen Milchzähnen, Zahnlücken und bleibenden Zähnen.

    • Mit sorgfältig abgerundeten Borsten.
    • Unterschiedlich lange Hoch-Tief-Borsten unterstützen die Reinigung der Zahnzwischenräume.
    • Die bewährte Spezial-Federung (Flex-Zone) gibt bei zu starkem Druck nach und hilft so, das Zahnfleisch zu schonen.
    • Mit praktischem Saugfuß für einen sicheren Stand der Zahnbürste.
  • Odol-med3
    Juniorzahn Kinderzahnpasta

    Die Zahncreme zur schonenden Reinigung für das Wechselgebiss (6-8 Jahre)

    Speziell entwickelt für Kinder von 6 bis 8 Jahren. Die sanft schäumende Zahnpasta stärkt und schützt gleichzeitig die Milchzähne und die bleibenden Zähne.

    • Altersgerechter Fluoridgehalt für starke Zähne**
    • Karies-Schutz
    • Schützt den Zahnschmelz

    Mit kinderfreundlichem, mildem Minzgeschmack.

    ** laut Bundeszahnärztekammer (BZAEK)
  • Dr.BEST
    Juniorzahn

    Die Kinderzahnbürste für das Wechselgebiss (6-13 Jahre)

    Erleichtert auch Wackelzahnkindern das schwierige Zähneputzen zwischen Milchzähnen, Zahnlücken und bleibenden Zähnen.

    • Mit sorgfältig abgerundeten Borsten.
    • Unterschiedlich lange Hoch-Tief-Borsten unterstützen die Reinigung der Zahnzwischenräume.
    • Die bewährte Spezial-Federung (Flex-Zone) gibt bei zu starkem Druck nach und hilft so, das Zahnfleisch zu schonen.
    • Mit praktischem Saugfuß für einen sicheren Stand der Zahnbürste.
  • Odol-med3
    Cool Kids Zahnpasta

    Experten-Schutz für neue bleibende Zähne (9-13 Jahre)

    Speziell entwickelt für Kinder im Alter von 9 bis 13 Jahren – weil neue bleibende Zähne besonderen Schutz benötigen. Mit 6 Vorteilen für starke bleibende Zähne:

    • Gesundes Zahnfleisch*
    • Karies-Schutz
    • Zahnschmelz-Schutz
    • Zahnschmelz schonend
    • Reinigt Zahnlücken
    • Bekämpft Plaque

    Mit Zuckersäuren-Schutz** und altersgerechtem Fluoridgehalt***

    *bei 2x täglichem Zähneputzen
    **durch Fluorid bei 2 x täglichem Zähneputzen. Reduzieren Sie zuckerhaltige Snacks zwischen den Mahlzeiten
    ***laut Bundeszahnärztekammer (BZAEK)

Gut zu wissen: Die Odol-med3 Juniorzahn Kindermundspülung komplettiert den Rundumschutz und ist für Kinder ab 6 Jahren geeignet. Ohne Alkohol, mit mildem Minzgeschmack.

Die besten Tipps: So macht Kindern das Zähneputzen Spaß

  • Der Vorbild-Effekt
    Der Vorbild-Effekt

    Kinder ahmen das Verhalten ihrer Eltern nach. Machen Sie sich das zunutze! Gehen Sie morgens und vor dem Schlafengehen gemeinsam ins Bad. Lassen Sie Ihr Kind zuschauen, wie Sie selbst die Zähne putzen und erklären Sie, was Sie tun. Gehen Sie dabei am besten nach dem sogenannten KAI-Putzschema vor. K steht für die Kauflächen – die sind als erstes dran. Sie werden mit Hin- und Her-Bewegungen gereinigt. Danach die Außenflächen (A) mit sanften, kreisenden Bewegungen putzen. Zum Schluss die Innenseite (I) der Zähne mit kleinen Kreis- oder Drehbewegungen von rot nach weiß putzen. Um die Innenseite der Schneidezähne zu reinigen, hält man die Zahnbürste am besten senkrecht.

    Gerade bei Schulkindern hilft es oft, ihnen den Sinn des Zähneputzens zu erklären. Dazu eignen sich auch lustig aufgemachte Kinderbücher zum Thema. Was viele nicht wissen: Der Zahnschmelz von neuen, bleibenden Kinderzähnen ist weicher und daher stärker anfällig für Karies. Umso wichtiger ist das zweimal tägliche Zähneputzen.

    Für Groß und Klein gilt: Die Zahnbürste sollte spätestens alle drei Monate gewechselt werden.

  • Gute Stimmung
    Gute Stimmung

    Wenn Zähneputzen schon zum Problemthema geworden ist und alle einfach nur noch genervt sind, ist das der Sache nicht gerade zuträglich. Dann ist ein Neuanfang wichtig. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für diesen „Programmpunkt“ – am Morgen und am Abend. Denn unter Stress reißt der Geduldsfaden natürlich schneller. Und sorgen Sie für gute Stimmung im Bad – mit dem lustigen Zahnputzlied von Dr.BEST und Odol-med3.

    Extra-Tipp: Wagen Sie auch mal einen Rollentausch – zuerst dürfen die Kleinen den Großen die Zähne putzen und dann umgekehrt.

  • <i>Dr.</i>BEST Juniorzahn Kinderzahnbürste & Odol-med3 Juniorzahn Kinderzahnpasta
    Kinderleichte Mundhygiene im Paket: Dr.BEST Juniorzahn Kinderzahnbürste & die passende Odol-med3 Kinderzahnpasta

    Die Kinderzahnbürste für das Wechselgebiss: Dr.BEST Juniorzahn erleichtert Ihrem Kind das schwierige Zähneputzen zwischen Milchzähnen, Zahnlücken und bleibenden Zähnen. Die Borsten sind sorgfältig abgerundet. Unterschiedlich lange Hoch-Tief-Borsten unterstützen die Reinigung der Zahnzwischenräume. Die bewährte Spezial-Federung (Flex-Zone) gibt bei zu starkem Druck nach und hilft so, das Zahnfleisch zu schonen. Mit praktischem Saugfuß für einen sicheren Stand der Zahnbürste.

    Dazu die passende Kinderzahnpasta: Odol-med3 Juniorzahn ist eine sanfte, schäumende Zahncreme, die speziell für Kinder von 6 bis 8 Jahren entwickelt wurde. Sie verfügt über einen altersgerechten Fluoridgehalt** und hilft, den Zahnschmelz zu stärken und nicht nur die Milchzähne, sondern auch die bleibenden Zähne vor Karies zu schützen.* Mit kinderfreundlichem, mildem Minzgeschmack.

    Für Kinder von 6 bis 13 Jahren ist die neue Odol-med3 Cool Kids Zahnpasta geeignet: Expertenschutz für neue bleibende Zähne mit altersgerechtem Fluoridgehalt** und sechs Vorteilen für starke bleibende Zähne.

    * durch Fluorid bei 2 x täglichem Zähneputzen
    ** laut Bundeszahnärztekammer (BZAEK)
  • Zuerst das Kind putzen lassen, dann nachputzen
    Zuerst das Kind putzen lassen, dann nachputzen

    Auch kleine Schulkinder dürfen ihre Zähne selber putzen. Denn nur so können sie die richtige Putztechnik einüben und die nötige Geschicklichkeit im Umgang mit der Zahnbürste entwickeln. Danach sind Sie dran: Ein gründliches Nachputzen der Zähne ist unbedingt erforderlich. Erst wenn Kinder die Schreibschrift flüssig beherrschen – das ist meist in der zweiten Klasse der Fall – ist ihre Feinmotorik so gut ausgebildet, dass sie ganz alleine putzen können. Aber auch dann sollten Sie das Zähneputzen begleiten und kontrollieren, ob Ihr Kind seine Zähne regelmäßig und gründlich putzt.

  • Kleine Motivations-Tricks
    Kleine Motivations-Tricks

    Zähneputzen ist nicht verhandelbar. Dennoch versuchen die meisten Kinder, immer wieder Ausreden zu finden. Oder sie halten nicht die nötigen 2 Minuten durch. Auch wenn es schwerfällt: Bleiben Sie konsequent und lassen Sie sich auf keine Diskussionen ein. Doch denken Sie auch daran, dass Schimpfen und Zwang oft nur die Stimmung verderben. Die bessere Strategie ist Ablenkung. Das gelingt oft mit einem coolen Zahnputzlied. Zusätzlich kann zum Beispiel eine Zahnputzuhr die Motivation hochhalten.

DrogerieSuche

Kaufen Sie das passende Bundle in einer Drogerie in Ihrer Nähe oder bestellen Sie direkt online.

Zahnputz-Paket für coole Zahnputz-Kids
Für Kinder
ab 6 Jahren
Zahnputz-Paket für coole Zahnputz-Kids
Für Kinder
ab 9 Jahren